Friedrichshain: LKW auf der Frankfurter Allee ausgebrannt

Donnerstag, 21. Juli 2016
Pressemeldung der Berliner Polizei

Nach einem Zusammenstoß zwischen einem Kleinkraftrad und einem Sattelzug gestern Nachmittag in Friedrichshain gerieten beide Fahrzeuge in Brand. Nach den bisherigen Erkenntnissen war ein 27-Jähriger mit dem Sattelzug kurz vor 14 Uhr in der Frankfurter Allee in Richtung Warschauer Straße unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache stieß der Sattelzug an der Proskauer Straße mit dem Kleinkraftrad zusammen, mit dem ein 19-Jähriger unterwegs war. Von wo der Zweiradfahrer kam, ist derzeit noch unbekannt. In Folge der Kollision gerieten der 19-Jährige und sein Kleinkraftrad unter den Sattelzug und wurden von diesem mitgeschleift. Dabei geriet das Zweirad in Brand, wodurch auch der Sattelzug Feuer fing. Feuerwehrleute löschten die Flammen. Das Kleinkraftrad und die Zugmaschine brannten vollständig aus. Der Sattelauflieger wurde durch das Feuer bis zur Hälfte beschädigt. Bei dem Unfall hatte der 19-Jährige Bein- und Rumpfverletzungen erlitten und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Sattelzugs erlitt einen Schock, konnte jedoch nach einer ambulanten Behandlung die Klinik wieder verlassen. Während der Rettungs- und Löscharbeiten sowie der Unfallaufnahme war die Frankfurter Allee zwischen Möllendorffstraße und Frankfurter Tor komplett gesperrt. Gegen 20.15 Uhr konnten Teile der Frankfurter Allee in Richtung Frankfurter Tor und die Frankfurter Allee in Richtung Möllendorffstraße wieder freigegeben werden. Ab Proskauer Straße musste die Sperrung der Frankfurter Allee in Richtung Warschauer Straße aufrechterhalten bleiben. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 5 übernahm die Unfallbearbeitung.

LKW-Unfall Frankfurter Allee
LKW-Unfall Frankfurter Allee