Friedrichshain: Gewalttätige „Antänzer“ festgenommen

Montag, 14. November 2016
Pressemeldung der Berliner Polizei

Polizeibeamte nahmen in der vergangenen Nacht in Friedrichshain zwei Tatverdächtige fest, die einen 21-jährigen Mann, bei dem Versuch dessen Portemonnaie zu stehlen, verletzt haben sollen. Gegen 1 Uhr sollen die 20 und 26 Jahre alten mutmaßlichen Taschendiebe auf der Warschauer Brücke den Mann angetanzt und dabei versucht haben, ihm die Geldbörse aus der Hosentasche zu ziehen. Das Opfer bemerkte dies jedoch und wehrte die Hand des Antänzers ab. Daraufhin soll dieser dem 21-Jährigen mit einer Flasche auf den Kopf geschlagen haben, so dass er zu Boden stürzte. Als der Mann auf dem Gehweg lag, soll der zweite Tatverdächtige ihm gegen den Kopf getreten haben. Beide Männer seien anschließend ohne Beute in Richtung S-Bahnhof Warschauer Straße geflüchtet. Von der Besatzung eines gerade vorbeifahrenden Streifenwagens wurden beide mutmaßlichen Taschendiebe am Eingang des S-Bahnhofs Warschauer Straße festgenommen und einem Fachkommissariat des Landeskriminalamtes überstellt. Der Überfallene erlitt eine blutende Kopfplatzwunde und wurde von Kräften eines Rettungswagens der Feuerwehr am Tatort behandelt.