Friedrichshain: Auto und Stromkasten angezündet

Dienstag, 5. Juli 2016
Pressemeldung der Berliner Polizei

Unbekannte haben in der vergangenen Nacht vier Fahrzeuge in Lichtenberg und Friedrichshain in Brand gesetzt. In beiden Fällen führt die Ermittlungsgruppe LinX die Ermittlungen.

Kurz nach Mitternacht alarmierte ein Passant Polizei und Feuerwehr in die Schulze-Boysen-Straße, als er auf einem Parkplatz einen brennenden VW Caddy sah. Unmittelbar danach entdeckten die Beamten auf dem Parkplatz zwei weitere brennende Fahrzeuge, einen Nissan Micra sowie einen Opel Meriva. Durch das Feuer wurden die Fahrzeuginnenräume der Autos komplett zerstört. Menschen wurden durch die feigen Taten glücklicherweise nicht verletzt.

In der Petersburger Straße löschten Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr gegen 2.40 Uhr einen brennenden VW. Durch die starke Hitzeentwicklung wurden zwei weitere Fahrzeuge, ein VW T5 sowie ein VW Eos, beschädigt. Nachdem die Flammen gelöscht waren, stellten Einsatzbeamte fest, dass ein Stromkasten an der Tram-Haltestelle in der Straßmannstraße ebenfalls beschädigt wurde. Auch hier ist es glücklichen Umständen zu verdanken, dass Menschen durch die hinterhältige Tat nicht verletzt wurden.

 


Update Xhain.net: Nach einem im Internet veröffentlichten Bekennerschreiben handelt es sich bei dem angezündeten Auto um das Privatfahrzeug eines Polizisten. Begründet wird der Brandanschlag mit den polizeilichen Maßnahmen in der Rigaer Straße.