Yorckstraße: Fahrer flüchtet nach Verkehrsunfall

Dienstag, 14. Juli 2015
Pressemeldung der Berliner Polizei

Ein Verkehrsunfall ereignete sich heute Morgen in Kreuzberg. Nach bisherigem Ermittlungstand war ein bisher Unbekannter gegen 6 Uhr in einem Auto auf der Yorckstraße in Fahrtrichtung Mehringdamm unterwegs, als er aus bisher ungeklärter Ursache von der Straße abkam und an der Kreuzung zur Großbeerenstraße gegen einen auf der Mittelinsel stehenden Poller stieß. Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich der Suzuki, touchierte dabei noch eine Ampel und blieb auf dem Dach liegen. Nach den bisherigen Zeugenangaben flüchteten der Fahrer und die Beifahrerin des Wagens anschließend zu Fuß über die Großbeerenstraße in Richtung Tempelhofer Ufer. Der Unfallort blieb zunächst bis 6.50 Uhr für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Anschließend musste der linke Fahrstreifen der Yorckstraße im Unfallbereich noch bis 8.45 Uhr gesperrt bleiben, da die ausgelaufenen Flüssigkeiten des Unfallwagens durch die Berliner Feuerwehr beseitigt werden mussten. Zudem brachten die Helfer den Wagen wieder auf die vier Räder.
Weitere Ermittlungen ergaben, dass die Kennzeichen an dem Suzuki nicht zum Fahrzeug gehörten. Das vordere Kennzeichen wurde bereits als gestohlen gemeldet. Es stellte sich weiter heraus, dass der Wagen selbst schon außer Betrieb gesetzt wurde. Die weiteren, noch andauernden Ermittlungen hat der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 5 übernommen.