Widerstand gegen Personenüberprüfungen im Friedrichshainer Nordkiez

Samstag, 28. November 2015
Pressemeldung der Berliner Polizei

Während eines Routineeinsatzes durch Beamte einer Einsatzhundertschaft kam es in den Abend- und Nachtstunden zu vereinzelten Zwischenfällen in Friedrichshain.
Ab 20 Uhr nahmen die Polizisten mehrere Personenüberprüfungen in der Rigaer Straße und Liebigstraße vor. Insgesamt wurden 91 Personalien überprüft und im Zuge dessen 16 Platzverweise ausgesprochen. Die Beamten leiteten mehrere Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Als gegen Mitternacht eine Personalienüberprüfung zur Feststellung eines Mannes führte, gegen den ein Haftbefehl vorlag, wurde dieser festgenommen. Hierbei kam es zu Solidarisierungsversuchen und versuchter Gefangenenbefreiung durch mehrere Personen, die aus umliegenden Kneipen kamen.
Im weiteren Verlauf zündeten Unbekannte auf Dächern Pyrotechnik und warfen diese herunter. Kurz nach zwei Uhr wurde An den Eldenaer Höfen ein brennender Porsche festgestellt. Die Flammen griffen auf einen daneben stehenden Mini-Cooper über. Beide wurden stark beschädigt.
In der Proskauer Straße zündeten vier dunkel gekleidete Männer etwas später einen Müllcontainer an. Einsatzkräfte überprüften kurz darauf die Personalien von vier Männern in der Samariterstraße, auf die die Beschreibung von Zeugen der Brandstiftung passte.
Die Ermittlungen zu den eingeleiteten Verfahren wegen Landfriedensbruchs, Sachbeschädigung durch Feuer und Brandstiftung führt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt.