S-Bahnhof Warschauer Straße: Taschendiebe nach „Antanz-Trick“ festgenommen

Montag, 14. September 2015
Pressemeldung der Bundespolizei

Drei Männer bestahlen Sonntagmorgen mit dem sogenannten "Antanz-Trick" einen 34-Jährigen auf dem S-Bahnhof Warschauer Straße. Bundespolizisten nahmen die drei Männer fest.

Gegen 02:55 Uhr konnten Zivilbeamte der Bundespolizei auf dem S-Bahnsteig drei Taschendiebe beobachten. Sie sahen, wie ein 28-jähriger Palästinenser sein Opfer antanzte und es damit ablenkte. So bemerkte der Mann nicht merkte, wie ihm der Trickdieb die Geldbörse aus der Hosentasche zog. Dabei versuchten die beiden 16-jährigen Komplizen des 28-Jährigen die Tat vor Blicken abzuschirmen. Als das Trio in die S-Bahn einsteigen wollte, bemerkte das Opfer den Diebstahl. In diesem Moment nahmen die Bundespolizisten die Diebe fest. Die Geldbörse bekam der Bestohlene zurück. Der 16-jährige Marokkaner wurde in Gewahrsam genommen, da er von einer Jugendeinrichtung im Saarland als vermisst gemeldet gewesen war. Sein gleichaltriger Komplize aus Algerien und der Haupttäter wurden auf freien Fuß belassen.

Die Bundespolizei leitete gegen das Diebestrio ein Strafverfahren wegen Diebstahl ein.