RAW: Gemeinsamer Einsatz von Landespolizei, Bundespolizei, Ordnungsamt und BVG

Samstag, 19. Dezember 2015
Pressemeldung der Berliner Polizei

In der vergangenen Nacht kontrollierten rund 100 Polizeibeamte gemeinsam mit Beamten der Bundespolizei, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Ordnungsamtes Friedrichshain-Kreuzberg, der Deutsche Bahn-Sicherheit und des Sicherheitsdienstes der Berliner Verkehrsbetriebe mehrere Stunden die Bereiche des Bahnhofes Warschauer Straße, der Warschauer Straße, der Revaler Straße und des dortigen RAW-Geländes.
Insgesamt überprüften die Beamten zwischen 22 und 5 Uhr 52 Personen, acht von ihnen wurden u.a. wegen Drogendelikten, Körperverletzungen und Diebstahl festgenommen. Zwei der Festgenommenen wurden den Ermittlern der Fachdienststelle beim Landeskriminalamt überstellt, die anderen sechs nach Ende der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Sieben überprüfte Personen erhielten Platzverweise. Die Polizisten beschlagnahmten geringe Mengen Drogen, einen Elektroschocker und ein Pfefferspray.
Kurz vor Ende des Einsatzes, gegen 4.30 Uhr, beobachteten Zivilfahnder, wie zwei Verdächtige sich zwei Passanten auf der Warschauer Brücke näherten und dabei so taten, als ob sie betrunken wären. Dabei griff einer der Verdächtigen in die Handtasche einer 26-Jährigen und ging plötzlich zügig mit seinem Begleiter weiter. Schnell bemerkte die Bestohlene das Fehlen ihres Handys und zeigte es den Beamten an. Hinzugezogene Polizisten nahmen kurz darauf die beiden 18 und 24 Jahre alten Tatverdächtigen fest. Einer der Festgenommen führte ein Reizgassprühgerät bei sich. Die Beute fanden die Beamten nicht. Die weiteren Ermittlungen übernahmen die Spezialisten für Taschendienststahl beim Landeskriminalamt und prüfen die heutige Vorführung vor einem Ermittlungsichter zum Erlass von Haftbefehlen.