Mann auf dem S-Bahnhof Warschauer Straße niedergestochen - Notoperation

Samstag, 24. Oktober 2015
Pressemeldung der Berliner Polizei

Bei einer Auseinandersetzung in Friedrichshain erlitt in der vergangenen Nacht ein 29-Jähriger eine Stichverletzung im Oberkörper und musste in einem Krankenhaus notoperiert werden. Nach bisherigen Erkenntnissen war es aus noch ungeklärter Ursache gegen 23.30 Uhr auf einem Bahnsteig am S-Bahnhof Warschauer Straße zu einem Streit zwischen zwei Personengruppen gekommen. Im Zuge dieses Streits erlitt der 29-Jährige aus der Personengruppe heraus einen Stich mit einem noch unbekannten Gegenstand. Bahnpersonal bemerkte den Mann, als dieser wenig später auf einer Treppe zusammen sackte und alarmierte einen Notarzt. Polizeibeamte nahmen wenig später mehrere Personen aus der tatverdächtigen Personengruppe vorläufig fest. Die Ermittlungen dauern an.