Kreuzberg: Räuber mit Gewissensbissen

Freitag, 10. April 2015
Pressemeldung der Berliner Polizei

Ein krimineller Mann hatte heute früh in Kreuzberg offenbar einen zumindest kurzfristigen Sinneswandel. Nach Angaben einer 33-jährigen Ladeninhaberin klopfte der Mann gegen 6.15 Uhr an der Eingangstür ihres Geschäfts in der Köpenicker Straße. Nachdem sie die Tür daraufhin ein Stück öffnete, drückte er diese auf, schob die 33-Jährige in den Laden und nahm sie nach einem kurzen Handgemenge in den Würgegriff. Bei dem Handgemenge schlug der Unbekannte der Frau gegen die Nase, die daraufhin zu Bluten anfing. Der Täter verlangte Geld, bekam aber offenbar, nachdem die blutende Frau ihm 20 Euro ausgehändigt hatte, Gewissensbisse, denn er gab ihr das Geld zurück. Nachdem er, gemeinsam mit der Frau, das durch die körperliche Auseinandersetzung entstandene Chaos beseitigt hatte, gab er ihr noch ein Taschentuch und eine Zigarette, drückte ihr einen Kuss auf die Stirn und floh in Richtung Schlesisches Tor.