Kreuzberg: Mann am Lausitzer Platz durch Messerstich schwer verletzt

Montag, 27. April 2015
Pressemeldung der Berliner Polizei

Derzeit noch unklar sind die Hintergründe eines Messerangriffs gestern Abend in Kreuzberg, bei dem ein Mann schwer verletzt wurde. Eine Passantin alarmierte gegen 18 Uhr die Polizei zum Lausitzer Platz, nachdem sie den verletzten Mann in einem Hauseingang liegen sah. Rettungskräfte brachten den schwer verletzten 20-Jährigen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Aufgrund von Zeugenaussagen konnte kurz darauf ein Tatverdächtiger im Alter von 20 Jahren in einem nahegelegenen Café festgenommen werden. Laut Aussage des Festgenommenen soll dieser kurz zuvor von dem Opfer und drei weiteren Männern im Görlitzer Park mit einem Messer überfallen worden sein. Hierbei soll er sich gewehrt und einem der Täter das Messer entwendet haben, mit dem er die Verletzungen dem 20-Jährigen zugefügt haben soll. Ein Fachkommissariat der Polizeidirektion 5 führt die Ermittlungen zu den Hintergründen, die zu der Tat geführt haben.