Kreuzberg: Männer homophob beleidigt und geschlagen

Donnerstag, 7. Mai 2015
Pressemeldung der Berliner Polizei

Gestern Nachmittag wurde ein Gast eines Restaurants in Kreuzberg von einem 20-Jährigen homophob beleidigt. Der 44-Jährige saß gegen 16 Uhr im Außenbereich eines Lokals am Mehringdamm, als sich der 20-Jährige vor den Tisch stellte, sein Geschlechtsteil entblößte und ihn dabei homophob beleidigte. Alarmierte Polizisten nahmen die Personalien des jungen Mannes auf und schrieben eine Strafanzeige wegen Beleidigung. Gegen 17.10 Uhr fiel der 20-Jährige jedoch erneut auf. In der U-Bahn der Linie 7 beleidigte er einen 41-Jährigen ebenfalls homophob. Der Beleidigte verließ daraufhin den Zug am U-Bahnhof Rathaus Neukölln, woraufhin der aggressive 20-Jährige ihm folgte und mit einem unbekannten Gegenstand auf den Kopf schlug. Das Opfer erlitt dabei eine Kopfverletzung, die durch alarmierte Rettungskräfte auf dem Bahnsteig medizinisch versorgt wurde. Der Schläger konnte festgenommen werden. Die Ermittlungen führt ein Kommissariat der Polizeidirektion 5.