Kreuzberg: Ladendieb legt U-Bahnverkehr lahm

Samstag, 20. Juni 2015
Pressemeldung der Berliner Polizei

Nach Zeugenaussagen entwendete ein 26-Jähriger gestern Nachmittag in der Rudi-Dutschke-Straße in Kreuzberg Kosmetika in einer Drogeriefiliale. 
Als ein 21-jähriger Mitarbeiter ihn daraufhin ansprach, drohte der Mann mit einem Messer und flüchtete in den U-Bahnhof Kochstraße. Hier rannte er in eine der Tunnelröhren. Die BVG stellte den Zugverkehr ein. Polizeibeamte evakuierten einen im Tunnel stehenden U-Bahnzug und führten die Passagiere ins Freie. Zwei der Fahrgäste klagten während der Evakuierung über Kreislaufprobleme. Rettungskräfte der Berliner Feuerwehr versorgten die Betroffenen und brachten sie zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.
Der Verdächtige stellte sich schließlich den Polizeibeamten, sodass ein Spezialeinsatzkommando ihn festnehmen konnte. Der U-Bahnverkehr zwischen den Bahnhöfen Kochstraße und Stadtmitte der Linie 6 musste für zwei Stunden eingestellt werden.
Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Kriminalpolizei der Direktion 5.