Kreuzberg: Drei Taschendiebe am Kottbusser Tor festgenommen

Sonntag, 27. Dezember 2015
Pressemeldung der Berliner Polizei

In der vergangenen Nacht konnten in Kreuzberg drei mutmaßliche Taschendiebe vorläufig festgenommen werden. Gegen 2.35 Uhr war nach ersten Erkenntnissen eine 36-Jährige mit Bekannten im Zwischendeck am U-Bahnhof Kottbusser Tor unterwegs, als ein Mann sehr nah an sie herangetreten sein soll, woraufhin sie ihn von sich weg schob. Kurz darauf bemerkte die Frau, dass ihr Handy fehlte und alarmierte die Polizei sowie ihren Ehemann, der sofort versuchte das hochwertige Smartphone zu orten. Das verschwundene Handy führte die Polizisten zu einem Durchgang in der Reichenberger Straße. Dort stießen sie auf eine fünfköpfige Personengruppe. Zeitgleich rief der Ehemann auf dem Mobiltelefon der 36-Jährigen an, welches in der Hosentasche eines der Angetroffenen klingelte. Während der 19-Jährige und drei weitere Männer festgenommen wurden, gelang einem die Flucht. Der Flüchtende wurde ebenfalls von einer Begleiterin der 36-Jährigen wiedererkannt. Der 39-Jährigen ist kurz vor dem Handydiebstahl die Geldbörse in der Adalbertstraße aus der Handtasche entwendet worden. Dabei fiel das Portemonnaie zu Boden und der jetzt wiedererkannte junge Mann hatte es an sich genommen. Beamte folgten dem Flüchtenden und nahmen den 18-Jährigen kurz darauf fest. Die gestohlene Geldbörse fanden die Polizisten in dem Durchgang, in dem die Verdächtigen angetroffen worden waren, und konnte der Besitzerin wieder ausgehändigt werden.

Während des Einsatzes erschien ein weiterer Bestohlener in der Reichenberger Straße. Ihm war gegen 0.30 Uhr am U-Bahnhof Kottbusser Tor die Geldbörse gestohlen worden, was er bereits angezeigt hatte. Nach seinen Angaben trat ihm ein Mann gegen das Schienbein und ein Komplize des Angreifers habe währenddessen das Portemonnaie aus der Gesäßtasche gezogen. Anschließend flüchteten beide. Der 31-Jährige erkannte den Widersacher, den festgenommenen 19-Jährigen, und den mutmaßlichen Dieb im Alter von 20 Jahren wieder.

Während der 19-jährige Festgenommene für das Fachkommissariat für Taschendiebstahl eingeliefert wurde, wurden die 18- und der 20-Jährigen nach erkennungsdienstlicher Behandlung wieder entlassen. Die zwei anderen des Quintetts, ein 22-Jähriger und ein 26 Jahre alter Mann, waren bereits in der Reichenberger Straße nach Personalienfeststellung entlassen worden.