Friedrichshain: Taschendieb am S-Bahnhof Warschauer Straße festgenommen

Montag, 21. September 2015
Pressemeldung der Bundespolizei

Zivilfahndern der Bundespolizei gelang in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Festnahme eines Taschendiebes am S-Bahnhof Warschauer Straße. Der 25-jährige Ägypter hatte versucht zwei Frauen anzutanzen und taste dabei seine Opfer nach Wertsachen ab. Diese gingen jedoch weiter. Als nächstes stand eine Gruppe Partygänger im Visier des Täters. Hier versuchte er bei Zweien die Rucksäcke zu öffnen. Die Opfer bemerkten das Vorhaben, was den Mann aber nicht davon abhielt, nach dem Handy einer 22-Jährigen zu greifen. Das konnte sie jedoch verhindern. Die Zivilfahnder beendeten das Treiben und nahmen den Täter fest. Die Ermittler fanden bei ihm neben einem gestohlenen Mobiltelefon noch eine geringe Menge Marihuana.

Gegen 05:30 Uhr machte sich ein 25-jähriger Taschendieb an einem schlafenden Reisenden in der S-Bahn zu schaffen. Auch in diesem Fall war das Mobiltelefon begehrliches Objekt des Langfingers. Sein Opfer bemerkte am S-Bahnhof Mahlsdorf das Vorhaben und alarmierte die Bundespolizei. Obwohl die Beamten Täter und Opfer antrafen, blieb das Handy unauffindbar.

Alle beteiligten Täter blieben auf freien Fuß und müssen sich nun wegen Diebstahls verantworten.