Friedrichshain: Massenschlägerei in der Straße der Pariser Kommune

Samstag, 29. August 2015
Pressemeldung der Berliner Polizei

Derzeit noch unklar sind die Hintergründe einer Schlägerei in Friedrichshain, an der bis zu 30 Personen beteiligt gewesen sein sollen. Ein Zeuge alarmierte gegen 20.40 Uhr die Polizei in die Straße der Pariser Kommune, da sich dort auf einem Hinterhof eines Mehrfamilienhauses die Personen teilweise mit Schlagwerkzeugen aufeinander einschlugen. Die Polizisten unterbanden die Schlägerei und stellten unter anderem einen Baseballschläger sowie einen abgebrochenen Besenstiel sicher. Weitere Ermittlungen am Ort der Schlägerei ergaben, dass mindestens vier Hausbewohner im Alter von 17 bis 34 Jahren an der Schlägerei beteiligt gewesen sein sollen. Ein Teil der Schläger flüchtete vor Eintreffen der alarmierten Polizisten. Gegen 21.45 Uhr informierten vier junge Männer im Alter von 20 bis 22 Jahren eine Polizeistreife auf dem Alexanderplatz darüber, an der Schlägerei beteiligt gewesen zu sein. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung auf einem Polizeiabschnitt kamen sie wieder auf freien Fuß. Insgesamt acht Männer wurden bei der Schlägerei leicht verletzt. Die Beamten haben ein Strafermittlungsverfahren wegen besonders schweren Landfriedensbruchs eingeleitet. Ein Fachkommissariat der Kriminalpolizei führt die Ermittlungen insbesondere zu den Hintergründen der Tat.