Friedrichshain: Böller gezündet - Hand abgerissen

Montag, 6. Juli 2015
Pressemeldung der Berliner Polizei

Der Versuch, einen verbotenen Böller zu zünden, kostete gestern Abend in Friedrichshain einem 41-Jährigen die linke Hand. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte der Mann gegen 18.10 Uhr auf dem Gehweg der Jessnerstraße einen Feuerwerkskörper zünden. Nachdem der Böller beim ersten Versuch nicht umgesetzt hatte, ergriff der Zündler ihn mit der linken Hand. In diesem Moment explodierte der Feuerwerkskörper. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Schwerverletzten in ein Krankenhaus, wo ihm die Hand amputiert werden musste. Es wird wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt.