Touristinnen bei Verkehrsunfall auf der Warschauer Straße schwer verletzt

Dienstag, 8. Juli 2014
Pressemeldung der Berliner Polizei

Bei einem Verkehrsunfall gestern Abend in Friedrichshain wurden zwei junge Frauen schwer verletzt. Ein 37-järhiger Fahrer eines „Mercedes-Sprinter“ fuhr in der Warschauer Straße in Richtung Kopernikusstraße. Als der Mann Zeugenaussagen zufolge bei „Rot“ in den Kreuzungsbereich Warschauer/ Grünberger Straße einfuhr, erfasste er den „Audi“ eines 28-Jährigen, der von der Warschauer Straße nach links in die Grünberger Straße abbiegen wollte. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der „Audi“ gegen einen Ampelmast und erfasste anschließend zwei Touristinnen im Alter von 17 und 18 Jahren. Beide wollten in diesem Augenblick den Kreuzungsbereich in der dafür vorgesehenen Fußgängerfurt überqueren. Die 17-Jährige erlitt bei dem Unfall lebensgefährliche Verletzungen und wurde in einem Krankenhaus mit einer schweren Beckenverletzung notoperiert. Ihre 18-jährige Begleiterin erlitt schwere Beinverletzungen und kam ebenfalls zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Aufgrund der Unfallaufnahme war die Kreuzung Warschauer/ Grünberger Straße für etwa vier Stunden gesperrt.