Ostkreuz: Kind mit Flasche gegen den Kopf geschlagen

Montag, 2. Juni 2014
Pressemeldung der Bundespolizei

Am Samstag ordnete ein Richter gegen eine 38-Jährige die Untersuchungshaft an. Die Frau hatte bereits am Freitag am S-Bahnhof Ostkreuz einem Kind eine Bierflasche gegen den Kopf geschlagen.

Als der 7-Jährige mit seiner Mutter gegen 17:20 Uhr aus der S-Bahn stieg, schlug die Frau ohne erkennbaren Grund und ohne vorangegangene Konfrontation dem Kind eine Glasflasche gegen die Stirn. Der Junge erlitt ein Hämatom und eine Schädelprellung. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Jungen in Begleitung seiner Mutter ins Krankenhaus. Ein Bahnmitarbeiter hielt die mit 2,57 Promille alkoholisierte Täterin bis zum Eintreffen der Bundespolizei fest. Ein Richter ordnete darauf die Untersuchungshaft gegen die wohnungslose Polin an. Der verletzte Junge konnte nach einer ambulanten Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Bundespolizisten brachten ihn und seine Mutter nach Hause.

Gegen die Täterin leitete die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung ein.