Messerstecherei im Görlitzer Park - Tatverdächtiger festgenommen

Samstag, 21. März 2015
Pressemeldung der Berliner Polizei

Im Zusammenhang mit einer Auseinandersetzung gestern Nachmittag im Görlitzer Park, bei der ein 20-jähriger Mann durch Messerstiche schwer verletzt worden war, konnte ein Tatverdächtiger ermittelt und durch Beamte der Einsatzhundertschaft der Polizeidirektion 5 in einem Krankenhaus festgenommen werden. Gegen 15.50 gerieten die beiden jungen Männer aus bislang noch ungeklärter Ursache in Streit, in dessen Verlauf der später festgenommene Tatverdächtige dem 20-Jährigen mit einem Messer in den Hals sowie Oberkörper stach. Anschließend flüchtete der Mann auf einem Fahrrad aus dem Park. Das Opfer erlitt bei dem Angriff lebensbedrohliche Verletzungen und musste in einem Krankenhaus notoperiert werden. Mittlerweile befindet sich der junge Mann außer Lebensgefahr. Weitergehende Ermittlungen führten auf die Spur des 19-jährigen Tatverdächtigen, der sich vermutlich bei der Auseinandersetzung an der Schulter verletzt hatte und gegen 18 Uhr in einem Krankenhaus in Friedrichshain festgenommen wurde. Er soll heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin einem Ermittlungsrichter zum Erlass eines Haftbefehls wegen versuchten Totschlags vorgeführt werden. Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Streits führt die 5. Mordkommission des Landeskriminalamtes.