Mann im Görlitzer Park ausgeraubt

Sonntag, 8. Februar 2015
Pressemeldung der Berliner Polizei

Ein junger Mann wurde gestern Abend im Görlitzer Park von einer Gruppe angegriffen, verletzt und beraubt. Gegen 19.40 Uhr betrat der 24-Jährige von der Skalitzer Straße aus den Park und wurde ohne erkennbaren Grund von einer 6-köpfigen Personengruppe angegriffen. Er wurde mit Fäusten ins Gesicht geschlagen, mit Pfefferspray besprüht und mit dem Hinterkopf gegen einen Baumstamm gestoßen. Als er dann zu Boden fiel, traten einige aus der Gruppe auch noch auf seinen Oberkörper ein. Zum Schluss entrissen die Täter dem Verletzten seinen Rucksack und flüchteten unerkannt. Der Überfallene ging hilfesuchend in ein nahegelegenes Restaurant. Herbeigerufene Sanitäter versorgten dort die Prellungen an Armen, Beinen und Kopf. Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei der Direktion 5 geführt.