Lichtballons zerstört - Staatsschutz ermittelt

Samstag, 8. November 2014
Pressemeldung der Berliner Polizei

In der vergangenen Nacht wurden mehrere Ballons der Licht-Installation „25 Jahre Fall der Berliner Mauer“ in Mitte und Friedrichshain beschädigt. 
Ein 28-Jähriger brachte am Bethaniendamm Ecke Mariannenplatz gegen 0.30 Uhr einen Ballon zum Platzen. Ermittler des Polizeiabschnittes 32 sahen dies und nahmen den mutmaßlichen Täter noch am Tatort fest. Nachdem seine Identität feststand, entließen ihn die Polizisten.
Wenig später fiel eine Gruppe von acht Personen in Friedrichshain auf. Gegen 2 Uhr beobachteten ein 36-jähriger Passat und ein 34 Jahre alter Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes in der Mühlenstraße die Personen, als diese zehn Ballons der Lichterkette an der East-Side-Gallery zerstörten. Die alarmierten Polizeibeamten nahmen die Acht wenig später noch in der Mühlenstraße fest, stellten die Personalien der 21 bis 35 Jahre alten fünf Männer und drei Frauen fest und entließen diese vor Ort. 
Aufgrund der möglichen politischen Tatmotivation der Festgenommen hat der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin die Ermittlungen übernommen.