Kreuzberg: Mit Stichverletzung ins Krankenhaus

Dienstag, 1. April 2014
Pressemeldung der Berliner Polizei

In der vergangenen Nacht kam in Kreuzberg ein Mann schwer verletzt in ein Krankenhaus. Nach bisherigen Erkenntnissen klingelte der 25-Jährige gegen 0.15 Uhr bei seiner 26 Jahre alten Bekannten in der Gitschiner Straße und klagte über Rückenschmerzen. Als diese nachschaute, entdeckte sie eine Stichverletzung im Rücken und alarmierte Rettungssanitäter zu ihrer Wohnung. Sie brachten den Verletzten in eine Klinik, wo er nach einer Operation verblieb. Lebensgefahr besteht nicht. Die Umstände sind derzeit unklar und Gegenstand der Ermittlungen, die die Kriminalpolizei der Direktion 5 übernommen hat.