Kreuzberg: Kind bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Samstag, 28. Juni 2014
Pressemeldung der Berliner Polizei

Gestern Abend wurde ein Junge in Kreuzberg von einem Pkw angefahren und verletzt. Gegen 18 Uhr fuhr ein „Mercedes“ in der Oranienstraße in Richtung Rudi-Dutschke-Straße und bog ersten Erkenntnissen zufolge vom linken Fahrstreifen nach rechts in die Alte Jakobstraße ein. Offenbar übersah die 37 Jahre alte Fahrerin dabei einen „Mazda“ im rechten Fahrstreifen. Zur Vermeidung eines Zusammenstoßes lenkte der 18-jährige Fahrer seinen Wagen nach rechts und fuhr dadurch auf den Gehweg. Der „Mazda“ streifte dort zuerst einen Ampelmast und erfasste dann einen 13-jährigen Jungen, der an der Ampel mit seinem Fahrrad gewartet hatte. Die Mercedes-Fahrerin verließ zunächst den Unfallort, konnte jedoch noch in der Nähe durch die Polizei angehalten werden. Das Kind wurde mit schweren Verletzungen am Kopf und an den Beinen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Verkehrsermittlungsdienst der Direktion 5 hat die Ermittlungen übernommen.