Kreuzberg: Festnahme nach Widerstand

Samstag, 21. Juni 2014
Pressemeldung der Berliner Polizei

Ein 35-Jähriger wurde gestern Abend in Kreuzberg nach Widerstandshandlungen festgenommen. Der Mann hatte sich kurz vor 22 Uhr geweigert, in einem Supermarkt in der Skalitzer Straße zu bezahlen, woraufhin der Verkäufer die Polizei alarmiert hatte. Als die Beamten eintrafen, hatte der Mann bereits bezahlt- weigerte sich jedoch, das Geschäft zu verlassen. Der Aufforderung der beiden Beamten, sich zu entfernen, leistete er keine Folge. Stattdessen bot er den Polizisten Schläge an und griff einen der Männer an. Er wurde schließlich zu Boden gebracht und festgenommen. Mehrere Schaulustige hatten sich in dieser Zeit am Ort versammelt und äußerten ihren Unmut über die Festnahme. Weitere hinzugerufene Polizisten mussten die Menge zurückhalten, bis sich die Lage beruhigte. Der 35-Jährige, der zudem keine gültige Aufenthaltsgenehmigung hatte, wurde zur Gefangenensammelstelle gebracht. Die beiden leichtverletzten Polizisten verblieben im Dienst.