Kreuzberg: Angestellte verhindert Überfall auf Apothke

Donnerstag, 8. Januar 2015
Pressemeldung der Berliner Polizei

Drei unbekannte maskierte Täter bedrohten gestern Abend eine Angestellte einer Kreuzberger Apotheke. Gegen 19.30 Uhr traten die mit Messern bewaffneten Männer von hinten an die 39-Jährige heran, als sie gerade im Begriff war, das Geschäft in der Liegnitzer Straße zu schließen. Die Frau fing laut an zu schreien und trieb die Täter damit offensichtlich zur Flucht zu ihrem geparkten Auto, in dem ein weiterer Komplize saß. Ein Zeuge wurde durch die Schreie aufmerksam, rannte zu dem „VW-Passat“ der Täter und öffnete die Fahrertür. Das irritierte den Fahrer des Fluchtwagens offensichtlich so, dass er den Motor abwürgte. Die drei Maskierten und ihr Mittäter sprangen nun aus dem Auto und flüchteten zu Fuß in den Görlitzer Park, wo sie verschwanden. Bisherige Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem zurückgelassenen Fluchtwagen um ein gestohlenes Fahrzeug handelt. Die am Wagen angebrachten Kennzeichen waren ebenfalls gestohlen. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei der Direktion 5 übernommen.