Kioske auf der Warschauer Brücke überfallen

Montag, 8. Dezember 2014
Pressemeldung der Berliner Polizei

Ein Mann überfiel in der vergangenen Nacht zwei Kioske in Friedrichshain. Der Täter trat gegen 2 Uhr an einen Backwarenverkaufsstand auf der Warschauer Brücke im Eingangsbereich zum S-Bahnhof Warschauer Straße heran und bestellte sich etwas zu essen. Kurz darauf richtete er eine Schreckschusswaffe auf den Verkäufer und forderte Geld. Gleich danach schoss er zweimal auf den 26-Jährigen, der dadurch einen Tinnitus erlitt, und ging anschließend zu dem benachbarten Kiosk. Dort forderte er ebenfalls Geld und schoss auf den Verkäufer im Alter von 22 Jahren, der unverletzt blieb. Schließlich flüchtete der Mann ohne Beute in eine Straßenbahn an der Haltestelle S-Bahnhof Warschauer Straße. Die von den Kioskverkäufern alarmierten die Polizisten überwältigten den Täter in der Straßenbahn und nahmen ihn fest. Der 29-Jährige wurde einem Raubkommissariat der Polizeidirektion 5 überstellt.