Fußgängerin auf der Mariannenstraße schwer verletzt

Samstag, 17. Januar 2015
Pressemeldung der Berliner Polizei

Schwer verletzt kam in der vergangenen Nacht eine Frau zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus, nachdem sie in Kreuzberg von einem Auto erfasst worden war. Nach ersten Erkenntnissen war ein 24-jähriger „Smart“-Fahrer gegen 1.45 Uhr aus Richtung Heinrichplatz kommend in der Mariannenstraße unterwegs und erfasste die 25-jährige Frau und ihren 26-jährigen Begleiter, als diese die Fahrbahn außerhalb der Fußgängerfurt in westlicher Richtung überqueren wollten. Die Frau erlitt schwere Kopf- sowie Beinverletzungen und kam mit der Berliner Feuerwehr zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Autofahrer blieb unverletzt. Zeugenaussagen zufolge soll die Fußgängerampel „Rot“ gewesen sein. Der Verkehrsermittlungsdienst der Direktion 2 führt die Ermittlungen.