Fußgänger nach Unfall in der Oranienstraße im Krankenhaus

Sonntag, 21. Dezember 2014
Pressemeldung der Berliner Polizei

Ein Fußgänger musste nach einem Unfall heute früh in Kreuzberg stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Gegen 4.20 Uhr war eine 49-Jährige mit einem „Opel“ in der Oranienstraße von der Skalitzer Straße kommend in Richtung Heinrichplatz unterwegs. Plötzlich soll der 36-Jährige zwischen geparkten Autos hervor auf die Fahrbahn gelaufen sein und wurde von dem „Opel“ erfasst. Rettungssanitäter brachten ihn mit Kopf- und Beinverletzungen in eine Klinik. Polizeibeamte nahmen bei der Autofahrerin Alkohol in der Atemluft wahr. Eine durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 0,7 Promille. Die 49-Jährige musste sich anschließend einer Blutentnahme unterziehen. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Ermittlungen hat der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 5 übernommen.