Friedrichshain: Polizisten am „Dorfplatz“ angegriffen

Montag, 16. Juni 2014
Pressemeldung der Berliner Polizei

Zu unfriedlichen Aktionen kam es gestern Abend in Friedrichshain. Die Polizei wurde gegen 19 Uhr von Anwohnern der Rigaer Straße und der Liebigstraße wegen anhaltender Ruhestörungen gerufen. Als die Beamten eintrafen, stellten sie auf dem so genannten „Dorfplatz“ ca. 50 Personen fest, die sofort Vermummungen anlegten, Gegenstände auf die Fahrbahn brachten sowie Flaschen und Farbbeutel in Richtung der eingesetzten Polizisten warfen. Die Einsatzkräfte begannen mit den Räumungsmaßnahmen und drängten die Randalierer ab, die sich zum größten Teil in die umliegenden Häuser zurückzogen und von deren Dächern die Beamten mit pyrotechnischen Gegenständen, Farbbeuteln und Obst bewarfen. Mit dem Einsatz eines Polizeihubschraubers endete der Bewurf von den Dächern und die Angreifer zogen sich zurück. Gegen 21.30 Uhr beruhigte sich die Lage und die Berliner Stadtreinigung konnte angefordert werden, um den auf den Fahrbahnen angehäuften Sperrmüll wieder zu beseitigen.
Ein Polizeibeamter wurde bei dem Einsatz verletzt, konnte aber im Dienst verbleiben.
Insgesamt wurde fünf Personen vorübergehend die Freiheit entzogen. Es wurden Strafermittlungsverfahren unter anderem wegen Landfriedensbruchs, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung und des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet.