Friedrichshain: Mann rassistisch beleidigt und bei Überfall schwer verletzt

Sonntag, 26. Oktober 2014
Pressemeldung der Berliner Polizei

Ein in Syrien geborener Mann wurde gestern Abend von drei Unbekannten in Friedrichshain rassistisch angefeindet und bei dem anschließenden Raub schwer verletzt. Gegen 1.45 Uhr sprach die dreiköpfige Gruppe in der Revaler Straße den 29-Jährigen an und fragte ihn, woher er komme. Nachdem der Mann sein Geburtsland genannt hatte, feindete ihn die Gruppe zunächst rassistisch an, er solle in seine Heimat zurückkehren. Im weiteren Verlauf des Tatgeschehens drehte einer der Täter den Arm des Mannes auf den Rücken und verletzte ihn dabei schwer. Der 29-Jährige stürzte bei dem Angriff zu Boden, wo die Täter ihm gegen den Kopf traten, sein Geld aus dem Portemonnaie und sein Handy raubten. Das Trio flüchtete nach der Tat in unbekannte Richtung. Der 29-Jährige kam mit der Berliner Feuerwehr zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Polizeiliche Staatsschutz führt die Ermittlungen und fahndet nach den Tätern.