Friedrichshain: 17-Jähriger unter Drogeneinfluss verprügelt 34-Jährigen

Sonntag, 3. August 2014
Pressemeldung der Berliner Polizei

Heute Morgen kam ein Mann nach einem Angriff in Friedrichshain mit einer Kopfverletzung zur stationären Behandlung in eine Klinik. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 17-Jähriger gegen 8 Uhr in der Frankfurter Allee unterwegs, als er den 34-Jährigen nach einem Getränk fragte, da er durstig sei. Der 34-Jährige schenkte dem Jugendlichen Kleingeld, damit er sich in einem nahegelegenen Laden etwas zu trinken kaufen könne. Nachdem der junge Mann aus dem besagten Geschäft kam, schlug er aus bisher unbekannten Gründen eine nun in der Hand gehaltene Bierflasche gegen ein geparktes Auto. Der Geldgeber sprach den Jugendlichen an, dass er ihm das Geld nicht für solch ein Verhalten geschenkt habe. Daraufhin stürmte der 17-Jährige auf den Mann zu und schlug diesem mit einer anderen Flasche auf den Kopf. Kurz darauf nahm er einen Aschenbecher, der vor dem Laden auf einem Tisch stand, und schlug auch damit auf den 34-Jährigen ein. Ein Zeuge verhinderte weitere Angriffe, indem er den Jugendlichen beiseite zog. Alarmierte Beamte nahmen den offenbar unter Drogeneinfluss stehenden Jugendlichen, der auch noch Widerstand leistete, schließlich fest. Nach Veranlassung einer Blutentnahme leiteten sie Strafverfahren unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und Widerstands gegen Polizeibeamte ein.