Auto im Landwehrkanal

Mittwoch, 11. Juni 2014
Pressemeldung der Berliner Polizei

Zeugen alarmierten heute früh die Polizei nach Kreuzberg, da Unbekannte ein Auto im Landwehrkanal versenkten. Gegen 7.35 Uhr befuhr zunächst ein „Renault“ eine Grünanlage im Bereich der Reichenberger Straße. Die Zeugen beobachteten dann, wie eine Person ausstieg und die Heckklappe öffnete. Ein Zweiter verließ das Fahrzeug kurze Zeit später, als der Motor aufheulte. Das Auto rollte anschließend zum Kanal, wo es führerlos hineinstürzte und versank. Nur die Heckklappe ragte noch aus dem Wasser heraus. Die beiden ehemaligen Insassen flüchteten zu Fuß. Ermittlungen ergaben, dass der „Renault“ gestern Nachmittag in Neukölln gestohlen wurde.
Der Wagen wurde von Tauchern der Berliner Feuerwehr vom Gewässergrund gehoben, von der Wasserschutzpolizei mit einem Boot zur Lohmühlenbrücke gebracht und von dort mit einem Schwerlastkran geborgen. Wegen der Bergung musste der Landwehrkanal in der Zeit von 8.45 Uhr bis 9.55 Uhr von der Görlitzer Eisenbahnbrücke bis zur Oberschleuse für die Schifffahrt komplett gesperrt werden.