Ausschreitungen beim Spiel Alba Berlin gegen Galatasaray Istanbul

Freitag, 20. März 2015
Pressemeldung der Berliner Polizei

Vor einem Basketball-Spiel kam es gestern Abend in einer Halle in Friedrichhain zu einem Landfriedensbruch. Als gegen 20.50 Uhr die Spieler das Spielfeld der O2-World betraten, liefen rund 30 Anhänger der Gästemannschaft am Feldrand entlang zum Fanblock des Heimteams. In Folge dessen kam es zwischen den Fangruppen zu körperlichen Auseinandersetzungen, wobei auch Stühle und Fahnenstangen eingesetzt wurden. Des Weiteren wurde in der Halle vermutlich ein Böller gezündet. Ordner und Polizeibeamten gelang es die Fanlager zu trennen. Die Gästeanhänger begaben sich dann wieder zurück in ihren Block, so dass die Spieler, die zwischenzeitlich das Feld verlassen hatten, wieder zurück kehrten und der Schiedsrichter das Spiel anpfeifen konnte. Ein Heimfan zeigte nach dem Spiel auf einem Polizeiabschnitt an, dass er bei der Auseinandersetzung Verletzungen am Kopf und Oberkörper erlitten hat, die ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Bereits im Vorfeld hatten Fans der gegnerischen Mannschaft auf dem Weg zur O2-World Feuerwerkskörper gezündet. Nach Abpfiff des Spiels verließen die Zuschauer den Veranstaltungsort ohne weitere Zwischenfälle. Insgesamt waren rund 130 Polizisten im Einsatz. Die Ermittlungen zum Landfriedensbruch dauern an.