Raubserie im Görlitzer Park aufgeklärt

Freitag, 22. Februar 2013
Pressemeldung der Berliner Polizei

Eine Raubserie im Görlitzer Park und der Umgebung hat die Polizei jetzt aufgeklärt. Seit dem 1. Februar sind sechs Taten bekannt geworden, bei denen eine Gruppe Jugendlicher mit körperlicher Gewalt und dem Einsatz eines Messers Handys und Wertgegenstände erbeutet oder es davon in zwei Fällen versucht hatte.
Der erste Tatverdächtige, ein 16-Jähriger, wurde am vergangenen Dienstag nach einem Zeugenhinweis festgenommen. Aufgrund der anschließenden Ermittlungen folgten ihm am darauf folgenden Tag ein weiterer 16-Jähriger und ein 17 Jahre alter Tatverdächtiger ins Polizeigewahrsam. Gestern stellte sich noch ein 16-Jähriger und räumte eine Beteiligung an den Taten ein.
Während der erste Tatverdächtige und der Letztgenannte wieder entlassen wurden, mussten die am Mittwoch festgenommenen und schon mehrfach in Erscheinung getretenen Jugendlichen vor den Richter treten. Beide waren bei den hier in Rede stehenden Taten durch besondere Brutalität aufgefallen, wobei sich der 17-Jährige als Messerstecher hervortat. Drei der Opfer soll er, weil nichts oder nicht genug zu holen war, aus Ärger in den Oberschenkel gestochen haben. Er erhielt einen Haftbefehl, der andere einen Unterbringungsbeschluss.