Räuber mit Samuraischwert stellen sich nach Öffentlichkeitsfahndung

Mittwoch, 29. Mai 2013
Pressemeldung der Berliner Polizei

Die beiden per Öffentlichkeitsfahndung gesuchten Tatverdächtigen zu einem Raubüberfall haben sich heute Morgen mit der sachbearbeitenden Dienststelle in Verbindung gesetzt. Wie berichtet, hatte man nach den jungen Männern gesucht, da sie als Tatverdächtige zu einem Überfall vom 7. Januar 2013 auf einen Kreuzberger Getränkemarkt in der Gitschiner Straße in Verbindung gebracht wurden. Die Täter hatten zwei Angestellte im Alter von 44 und 29 Jahren mit einem Samuraischwert bedroht und Geld erbeutet. Die 20-Jährigen erkannten sich gestern auf den ausgehängten Fahndungsplakaten wieder und stellten sich bei der Kriminalpolizei. Die Ermittlungen zu dem Raub dauern an.