Polizeiauto in der Oranienstraße mit Steinen beworfen

Freitag, 18. Januar 2013
Pressemeldung der Berliner Polizei

Unbekannte haben gestern Abend in Kreuzberg ein Polizeiauto mit Steinen beworfen und dadurch beschädigt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.
Polizeibeamte wurden gegen 20 Uhr zum Heinrichplatz alarmiert, weil dort schwarz gekleidete und größtenteils vermummte Personen Pyrotechnik abbrannten. Kurz darauf zog eine etwa 50-köpfige Gruppe mit einem großen Transparent und Sprechchöre skandierend zu einem Club in der Oranienstraße, wo ein Konzert stattfinden sollte. Dabei wurden weitere Pyrotechnische Gegenstände abgebrannt. Vor dem Club traten zwei Maskierte aus der Gruppe von nunmehr etwa 200 Personen hervor und warfen die Pflastersteine auf das Zivilfahrzeug der Polizei.
Anschließend flüchteten die Randalierer noch vor dem Eintreffen hinzu gerufener Polizisten einer Einsatzhundertschaft.
Das Konzert endete störungsfrei, so dass die polizeilichen Maßnahmen gegen 3 Uhr eingestellt wurden.