Ostbahnhof: Taxifahrer hält Räuber fest

Samstag, 26. Januar 2013
Pressemeldung der Berliner Polizei

Ein Taxifahrer beobachtete in der vergangenen Nacht einen Raub in Friedrichshain, stoppte sein Auto und hielt einen der Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die alarmierten Polizisten trafen gegen 23 Uhr in der Straße Am Ostbahnhof ein und sahen neben dem quer auf der Fahrbahn stehenden Taxi vier Personen. Eine der Personen ergriff beim Anblick der Polizisten die Flucht, konnte aber von den Beamten nach kurzer Nacheile festgenommen werden. Bei dem Mann handelte es sich um einen der Tatverdächtigen im Alter von 24 Jahren. Der 51-jährige Taxifahrer berichtete den Einsatzkräften, dass er auf dem Weg zu einem Auftrag gewesen sei und an der Kreuzung Andreasstraße/Holzmarktstraße auf dem Gehweg jemanden am Boden liegen sah. Im Beisein eines weiteren Mannes beugte sich der 24-Jährige über den Liegenden und schlug mit der Faust zu. Der Taxifahrer stoppte seinen Wagen, woraufhin die beiden über eine Grünfläche in Richtung Ostbahnhof die Flucht ergriffen. Nachdem der 51-Jährige sich über den Zustand des 29-jährigen Überfallenen informiert hatte, nahm er mit dem Taxi die Verfolgung der Täter auf. Am Ostbahnhof/Koppenstraße konnte er einen der Männer fassen und ihn der Polizei übergeben. Er konnte am Ort nicht identifiziert werden. Bei der Durchsuchung seines 24-Jährigen Komplizen beschlagnahmten die Beamten die Geldbörse des Überfallenen. Das Opfer kam mit einem Rettungswagen der Berliner Feuerwehr zur Behandlung in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen auch zur Identität des einen Tatverdächtigen übernahm die Kriminalpolizei der Direktion 5.