Mehrere Verletzte bei Wohnungsbrand in der Lobeckstraße

Dienstag, 19. Februar 2013
Pressemeldung der Berliner Polizei

Zu einem Wohnungsbrand in der Kreuzberger Lobeckstraße rückten gestern Abend Polizei und Feuerwehr aus. Gegen 19 Uhr 15 brach in der Küche eines 24-jährigen Mieters das Feuer aus. Der Mann hatte kurz zuvor die Wohnung verlassen und bemerkte den Brand bei seiner Rückkehr. Mit seinem Hund verließ er unverletzt die Wohnung. Die Küche der Hochparterrewohnung wurde vollständig zerstört. Vor dem Eintreffen der Rettungskräfte zerschlug ein 27-Jähriger ein Fenster seiner in der zweiten Etage befindlichen Wohnung und sprang ins Freie. Mit Schnittverletzungen sowie Schürfwunden und Prellungen am Rücken und an den Füßen kam er zur stationären Behandlung in eine Klinik. Eine 35-Jährige flüchtete gemeinsam mit ihrem 31 Jahre alten Partner sowie zwei Kindern im Alter von sechs und zehn Jahren durch das Treppenhaus. Sie klagten über Atembeschwerden und konnten ebenso wie ein weiterer 58 Jahre alter Mieter nach einer ambulanten Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Ein Fachkommissariat des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.