Mann an der Schillingbrücke ausgeraubt

Samstag, 18. Mai 2013
Pressemeldung der Berliner Polizei

In einem dunklen und schlecht einsehbaren Bereich an der Schillingbrücke hatten es Unbekannte in der vergangenen Nacht auf einen 23-jährigen Mann abgesehen. Gegen 1.45 Uhr drängte einer der Täter den jungen Mann vom Gehweg in einen Zugang zum Spreeufer. Als der 23-Jährige sich wehrte, eilten zwei weitere Räuber hinzu, schlugen sowie traten auf ihn ein und drückten ihn zu Boden. Einer der Räuber drohte nun dem 23-Jährigen mit einer Glasflasche und hielt ihm diese an den Kopf. Nachdem die Unbekannten den Überfallenen durchsucht und dessen Geld entwendet hatten, flüchteten sie unerkannt mit der Beute. Der 23-Jährige, der bei dem Überfall leicht verletzt wurde, alarmierte die Polizei. Ein Raubkommissariat der Polizeidirektion 5 führt die Ermittlungen.