Kreuzberg: Unfall bei Flucht verursacht

Donnerstag, 5. September 2013
Pressemeldung der Berliner Polizei

In der vergangenen Nacht flüchtete in Kreuzberg ein Autofahrer vor einer Zivilstreife und verursachte dabei einen Verkehrsunfall. Gegen 23 Uhr wollten Zivilpolizisten des Abschnitts 52 einen in einer Einfahrt in der Kreuzbergstraße haltenden „Nissan“ überprüfen. Der in dem Auto sitzende Fahrer startete plötzlich den Motor und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Monumentenstraße davon. Als er nach links in die Monumentenstraße abbog, stieß er gegen eine Ampel und einen Poller. Anschließend flüchteten der Fahrzeugführer sowie zwei Insassen zu Fuß. Der 25 Jahre alte Fahrer und ein 44-Jähriger wurden in der Nähe vorläufig festgenommen, wogegen sich der 44-Jährige wehrte und einen Polizisten leicht verletzte. Der Beamte konnte aufgrund der erlittenen Verletzung seinen Dienst nicht mehr fortsetzen. Der Fahrzeugführer stand nach ersten Erkenntnissen unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, so dass ihm Blut abgenommen wurde. Beide konnten ihren Weg anschließend zu Fuß fortsetzen.