Keine Verwirrtheit festgestellt - Täter aus der Holteistraße in U-Haft

Freitag, 1. November 2013
Pressemeldung der Berliner Polizei

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall in der Holteistraße, bei dem am Dienstag, dem 29. Oktober, vier Passanten von einem Mann verletzt worden waren. Wie berichtet, hatte der 44-Jährige an dem Tag gegen 7.45 an einer Straßenbahnhaltestelle drei Frauen und einen Mann angegriffen, wobei er auch Pfefferspray und einen Schraubendreher einsetzte.
Bei seiner Festnahme stellte er sich wenig später mit dem Namen „Rudolf Heß“ vor und gab an, „im Namen des Führers“ zu handeln. Er wurde in eine Klinik gebracht und zunächst stationär behandelt. Da die Ärzte keine geistige Beeinträchtigung diagnostizieren konnten und eine stationäre Behandlung nicht weiter in Betracht kam, haben Beamte des Fachkommissariats beim Polizeilichen Staatsschutz den wohnungslosen 44-Jährigen vorgestern festgenommen. Er wurde zur weiteren Entscheidung gestern einem Richter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.
Die Polizei bittet Zeugen der Taten an der Straßenbahnhaltestelle Holteistraße bzw. eventuelle weitere Geschädigte, insbesondere eine bislang unbekannte Zeugin auf einem Fahrrad, die vorher schon von dem 44-Jährigen angegriffen worden war, sich mit dem Landeskriminalamt Berlin im Bayernring 44 in Berlin-Tempelhof unter der Rufnummer (030) 4664 953310 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.