Görlitzer Park: Raubserie aufgeklärt

Samstag, 6. Juli 2013
Pressemeldung der Berliner Polizei

Einen schnellen Erfolg erzielten Ermittler und Fahnder der Polizeidirektion 5. Nachdem, wie bereits gestern berichtet, ein 21 Jahre alter Radfahrer in der Nacht zum Freitag gegen 0.30 Uhr am Görlitzer Ufer von mehreren Unbekannten überfallen und mit einem Messer an der Schulter verletzt worden war, klickten gestern bei vier Tatverdächtigen die Handfesseln.

Aufgrund der Ermittlungen des Raubkommissariats konnten die Ermittler im Laufe des gestrigen Tages zunächst einen 16-Jährigen namhaft machen, den Zivilfahnder am Abend gegen 18.15 Uhr in der Wiener Straße festnahmen. Weitere Recherchen führten dann auf die Spur von drei 15, 17 und 18 Jahre alten Jugendlichen, wobei der Jüngste der Tatverdächtige sein soll, der den Radfahrer mit dem Messer verletzt hatte. Die Beamten nahmen das Trio wenig später im Görlitzer Park vorläufig fest.

Während der 17-Jährige einen Platzverweis erhielt und seinen Weg fortsetzen konnte, wurden seine beiden Begleiter der Kriminalpolizei überstellt. Im Rahmen der weiter andauernden Ermittlungen wurde zudem bekannt, dass die Festgenommenen für zwei weitere Raubtaten am Donnerstagnachmittag in Betracht kommen. Dabei wurden gegen 17.30 Uhr und 18.00 Uhr ein 26-jähriger Tourist sowie ein 19 Jahre alter Weddinger im Görlitzer Park überfallen. Dem Berlinbesucher wurde nach Schlägen ein Handy, dem Jugendlichen unter Vorhalt eines Messers ein Handy und der Personalausweis geraubt. Der 26-Jährige kam mit leichten Blessuren davon, der 19-Jährige blieb hingegen unverletzt.