Bei Unfall auf der Frankfurter Allee lebensgefährlich verletzt

Dienstag, 1. Januar 2013
Pressemeldung der Berliner Polizei

Bei einem Verkehrsunfall ist in der vergangenen Nacht ein Fußgänger in Friedrichshain schwer verletzt worden. Erste Ermittlungen ergaben, dass der 29-Jährige vermutlich ohne auf den Verkehr zu achten gegen 0 Uhr 30 die Fahrbahn der Frankfurter Allee betrat und dabei gegen einen BVG-Bus lief. Der 26-jährige Fahrer des Busses befuhr die Frankfurter Allee, im mittleren Fahrstreifen, in Richtung Möllendorffstraße, als er plötzlich einen lauten Knall an der rechten Fahrzeugseite hörte und sah, dass die Frontscheibe gesplittert war. Er bremste den Bus ab, begab sich zu dem auf der Fahrbahn liegenden Fußgänger und alarmierte die Polizei und die Feuerwehr. Der 29-Jährige wurde durch die Rettungskräfte mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Update:

Das Unfallopfer ist am frühen Nachmittag im Krankenhaus gestorben.
Die weiteren Ermittlungen hat der Verkehrsermittlungsdienst übernommen.