Bahnmitarbeiter auf dem Bahnhof Warschauer Straße mit Reizgas besprüht

Dienstag, 15. Januar 2013
Pressemeldung der Bundespolizei

Zwei Mitarbeiter der DB Sicherheit wurden gestern Abend auf dem S-Bahnhof Warschauer Straße Opfer einer Reizgasattacke.

Gegen 20 Uhr forderten die beiden Männer einen Reisenden auf, das Urinieren auf den Bahnsteig zu unterlassen. Der dann folgende Streit eskalierte, als der 23-jährige seine Berliner Opfer mit Reizgas besprühte. Die Bahner mussten mit Augenreizungen medizinisch versorgt werden.

Die Bundespolizei nahm den bereits wegen diverser Gewaltdelikte polizeibekannten Angreifer vorläufig fest. Er muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.