Ansteckende Krankheit: Opfer nach Spuckattacke gesucht

Mittwoch, 6. Februar 2013
Pressemeldung der Bundespolizei

Die Bundespolizei sucht nach einem Reisenden, der am 8. Januar 2013 auf dem Ostbahnhof angespuckt wurde und sich möglicherweise mit einer ansteckenden Krankheit infiziert hat.

Der 30-jährige Täter stellte sich am 8. Januar 2013 gegen 16:40 Uhr auf dem Bahnhof Ostbahnhof, Gleis 10 vor den Reisenden und spuckte diesem ohne ersichtlichen Grund ins Gesicht. Der angespuckte Mann stieg daraufhin in die nächste S-Bahn ein und fuhr in Richtung Potsdam davon. Ein Mitarbeiter der Bahn ermöglichte die Festnahme des Italieners durch Bundespolizisten. Im Rahmen der Ermittlung wurde bekannt, dass der Täter möglicherweise an einer unheilbaren Erkrankung leidet. Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein und sucht nun nach dem Opfer, da eine Übertragung der Krankheit nicht auszuschließen ist.

Update: Opfer der Spuckattacke ist gefunden