7-Jähriger bei Verkehrsunfall in der Rüdersdorfer Straße verletzt

Sonntag, 8. September 2013
Pressemeldung der Berliner Polizei

Ein 38-Jähriger befuhr gestern gegen 17.55 Uhr mit seinem PKW die Friedrichshainer Rüdersdorfer Straße in Richtung Koppenstraße. Nach ersten Ermittlungen rannte ein siebenjähriger Junge durch den staubedingt stehenden Gegenverkehr vor das Auto des 38-Jährigen, wobei es zum Zusammenstoß kam. Das Kind prallte auf die Motorhaube und wurde auf die Straße geschleudert. Mit einem Beinbruch und Kopfverletzungen brachten Sanitäter den Jungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Fahrer des „Renault“ verfügte nicht über eine Fahrerlaubnis. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.