57-Jähriger in Kreuzberg ausgeraubt

Samstag, 19. Oktober 2013
Pressemeldung der Berliner Polizei

Gegen 0.15 Uhr wurde ein 57-Jähriger in Kreuzberg von zwei unbekannt gebliebenen Tätern angesprochen und die Herausgabe von Geld gefordert. Als der Mann in der Friedrichstraße zum Handy griff und angab, die Polizei zu rufen, erhielt er von einem Täter einen Schlag an den Kopf. Daraufhin stürzte er zu Boden und erlitt eine stark blutende Kopfplatzwunde. Die beiden Unbekannten flüchteten offensichtlich mit dem Handy des Verletzten in unbekannte Richtung. Der 57-Jährige kam zur Behandlung in ein Krankenhaus.