23-Jähriger in der Andreasstraße ausgeraubt

Donnerstag, 5. September 2013
Pressemeldung der Berliner Polizei

Ein Mann wehrte sich in der vergangenen Nacht in Friedrichshain gegen den Diebstahl seines Handys. Der 23-Jährige war gegen 2 Uhr in der Andreasstraße unterwegs, als sich ihm plötzlich ein Unbekannter in den Weg stellte. Dieser griff sofort nach dem Telefon des Geschädigten, welches er in der Hand hielt. Daraufhin entstand ein Gerangel, da der 23-Jährige sein Telefon nicht loslassen wollte. Währenddessen trat ein weiterer Täter hinzu, der dem jungen Mann mehrmals gegen den Kopf schlug, so dass sein Komplize dem Opfer das Handy entreißen konnte. Anschließend flüchtete das Duo mit einem beigefarbenen Auto. Der 23-Jährige wurde leicht am Hinterkopf verletzt. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 5 hat die Ermittlungen übernommen.