1. Mai: Mutmaßlicher Brandstifter festgenommen

Donnerstag, 2. Mai 2013
Pressemeldung der Berliner Polizei

Beamte der Polizeidirektion 5 nahmen heute früh in Kreuzberg einen mutmaßlichen Brandstifter fest. Der Mann war gegen 3.30 Uhr von einem Zeugen dabei beobachtet worden, wie er unmittelbar vor der Schaufensterscheibe eines Geschäfts in der Oranienstraße einen Müllstapel anzündete. Während sich der Täter von den rasch größer werdenden Flammen in Richtung Heinrichplatz entfernte, rief der Beobachter Polizei und Feuerwehr an. Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten den Brand. Die alarmierten Beamten einer Einsatzhundertschaft der Direktion 5 bemerkten im Zuge der Anfahrt einen weiteren brennenden Papierstapel an einem Haus in der Mariannenstraße und löschten diesen. Am Heinrichplatz entdeckten die Polizisten einen Mann, auf den die Beschreibung passte, und nahmen ihn fest. Mitgeführte Beweismittel wurden beschlagnahmt. Der wohnungslose 27-Jährige wurde einem Fachkommissariat des Polizeilichen Staatsschutzes überstellt und soll heute einem Richter zur Entscheidung über den Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden. Die Ermittlungen wegen versuchter schwerer Brandstiftung dauern an.