Zechpreller im Ostbahnhof festgenommen

Dienstag, 4. Dezember 2012
Pressemeldung der Bundespolizei

Einen 20-jährigen Briten nahmen Bundespolizisten gestern Mittag im Berliner Ostbahnhof vorläufig fest, nachdem dieser in einem Café seine Rechnung nicht bezahlt hatte. Ersten Ermittlungen zufolge war der junge Mann bereits zum 18. Mal innerhalb weniger Tage wegen sogenannter "Zechprellerei" polizeilich in Erscheinung getreten.

Eine Mitarbeiterin alarmierte die Beamten der Bundespolizei gegen 11 Uhr, weil der 20-Jährige ohne zu bezahlen das Café verlassen wollte. Zuvor hatte er sich Kaffee und Kuchen im Wert von 11,30 Euro schmecken lassen.

Da er kein Wort Deutsch sprach, knöpfte der Brite bei seiner Festnahme kurzerhand in aller Öffentlichkeit sein Hemd auf und sorgte damit für Aufsehen bei Passanten. Offenbar wollte er den Bundespolizisten damit zu verstehen geben, dass er weder Geld noch Ausweispapiere bei sich hat.

Die Beamten nahmen ihn mit auf das Revier und übergaben den Fall anschließend an Kollegen der Berliner Polizei.